Background Image
Foto: © Robin Skjoldborg


Helle Helle
Färseninsel


  • »Die Kunst von Helle besteht darin,
    auf jeden Kunstgriff zu verzichten: Minimalismus meisterlich.«
    Tobias Prüwer, kreuzer


  • Roman
    Aus dem Dänischen von Flora Fink
    Originaltitel: Ned til hundene
    224 Seiten. Gebunden. Leseband

    € [D] 22.00 / € [A] 22.60 / SFr. 29.00 (UVP)

    ISBN 9783038200147

    Als eBook erhältlich!
    eBook ISBN 9783908778646
    € 16.99

  • Rezensionen zum Buch bei
    lovelybooks.de


  • Leseprobe (Book2Look)
  • Wenn Sie die Leseprobe öffnen, werden Nutzer-Daten an Book2Look übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.
  • Inhalt
    Inhalt

    Auf der Suche nach einem guten Ort zum Weinen steigt eine Frau in den nächstbesten Bus und landet an einer Haltestelle in einem Nest an der Küste Seelands. Als ein Orkan aufzieht, bietet ihr ein junges Paar Unterschlupf. John und Putte kümmern sich liebevoll um sie, ohne Fragen zu stellen, und schnell wird die Unbekannte, die sich Bente nennt, in den Familien- und Freundeskreis aufgenommen.

    Mit Wärme und Humor erzählt Helle Helle von Lebenskrisen und dem ungewöhnlichen Zusammenleben von Bente, John und Putte – und von der Schwierigkeit, die Vergangenheit hinter sich zu lassen …

  • Biogramm
    Helle Helle

    geboren 1965, debütierte 1993 mit Eksempel på liv (Beispiele von Leben). Es folgten u. a. die Romane Die Vorstellung von einem unkomplizierten Leben mit einem Mann (2002, dt. 2012), Rødby – Puttgarden (2005, dt. 2010), Färseninsel (2008, dt. 2015), Wenn du magst (2014, dt. 2016) und zuletzt Sie (2018, dt. 2022) und BOB (2021, dt. 2022). Für ihre literarischen Werke wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Ihre Bücher wurden bislang in 22 Sprachen übersetzt. Helle Helle lebt mit ihrer Familie in Lynge bei Sorø. Helle Helle gilt als eine der coolsten dänischen Autorinnen, in ihrem Heimatland sind ihre Bücher Bestseller. Weitere Informationen zu Helle Helle auf www.hellehelle.net.



    Flora Fink

    geboren 1980, studierte Nordische Philologie und schrieb ihre Magisterarbeit über das Werk Helle Helles. Sie übersetzte Helles Romane Rødby – Puttgarden (2010), Die Vorstellung von einem unkomplizierten Leben mit einem Mann (2012), Färseninsel (2015) und Wenn du magst (2016) ins Deutsche.



  • Bücher
    Bücher von Helle Helle

    Helle Helle: Färseninsel
    Helle Helle
    Färseninsel
    NEUHelle Helle: SIE und BOB
    Helle Helle
    SIE und BOB
    Soeben erschienen
    Helle Helle: Wenn du magst
    Helle Helle
    Wenn du magst

  • Termine
    Termine: Helle Helle

    27.10.2022
    SIE und BOB

    Karl der Grosse
    Kirchgasse 14
    8001 Zürich

    18:30–20:00 Uhr

    Zürich liest 2022
    SIE und BOB – Helle Helle


    Die dänische Schriftstellerin Helle Helle erzählt in SIE und BOB von Krankheit und Liebe und davon, wie es ist, in den frühen 80er-Jahren aufs Gymnasium zu gehen. Und von Bob, der nicht recht weiß, was er will – außer einer Zukunft mit seiner Freundin.
    Moderation: Klaus Müller-Wille

    Eintritt CHF 20.00 / CHF 15.00 (Personen in Ausbildung, IV-Bezüger:innen, Kulturlegi)

    Zum Ticketkauf
    Weitere Informationen zur Veranstaltung
    Weitere Informationen zum Buch


    25.11.2022
    SIE und BOB

    Literaturhaus Frankfurt
    Schöne Aussicht 2
    60311 Frankfurt am Main

    19:30 Uhr

    Eine dänische Autorin, ein universelles Thema
    »Verblüffend, mit welch geringen Mitteln diese Autorin größte Effekte erzielt.« (FAZ)
    Helle Helles Doppelroman SIE und BOB (übersetzt von Flora Fink, erschienen bei Dörlemann) erzählt von Krankheit und Liebe und davon, wie es ist, in den frühen 80er Jahren aufs Gymnasium zu gehen. Und von Sprache, die nicht ausreicht ... oder dann doch? SIE – das sind Mutter und Tochter. Und BOB? Bob weiß nicht recht, was er will. Seine Freundin, die Tochter aus SIE, ist die Ich-Erzählerin des Romans, erzählt aber nur von Bob und seinem Leben – insbesondere von dem, woran sie nicht teilhat.

    Die Lesung in dänischer und deutscher Sprache wird von Ulrich Sonnenberg moderiert. Aus dem deutschen Text liest Anna Böger.

    Die Veranstaltung ist der Abschluss des 5. Dänisch-Deutschen Übersetzungsseminars, das das Institut für Skandinavistik der Goethe-Universität Frankfurt mit freundlicher Unterstützung des Statens Kunstfond Kopenhagen ausrichtet.
    Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

    Eintritt: Saalticket € 7.– / € 4.– (erhältlich ab 15. September)
    Streamingticket € 5.–

    Weitere Informationen zur Veranstaltung
    Weitere Informationen zum Buch


  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »Färseninsel«

    »[Helle Helles] minimalistischer Realismus sagt wenig und enthüllt viel. Mit derlei reduzierten Mitteln erzielt diese dänische Autorin größte Effekte.«
    Peter Urban-Halle, Deutschlandradio Kultur

    »In kurzen prägnanten Sätzen ohne Ausschmückungen erzählt die dänische Autorin diese Geschichte um Ausbruch und Neubeginn, um Gegenwart und die in sie hineinwirkende Vergangenheit. Ein Roman, der vor allem Frauen ansprechen wird und lange nachhallt.«
    Gabriele Güterbock-Rottkord, Buchprofile/Medienprofile

    »Einmal mehr legt Helle Helle große Literatur mit kleiner Geste vor.«
    Tobias Prüwer, Kreuzer

    »Mit Wärme und Humor erzählt Helle Helle von Lebenskrisen und dem Zusammenleben von Bente, John und Putte – und von der Schwierigkeit, die Vergangenheit hinter sich zu lassen …«
    Börsenblatt

    »Helle Helle hat einen wunderbaren Roman geschrieben, der gleichzeitig komisch und traurig ist und ganz viel Wärme ausstrahlt.«
    Margrit Irgang, SWR2

    »Eine wunderbar leichtfüßige Geschichte von Dänemarks coolster Autorin.«
    Bayern 2

    »In den detailliert geschilderten Handlungen bleibt Helle Helle ihrem unverkennbaren Stil treu: Im Gewöhnlichen, Unwichtigen, das sie in den Mittelpunkt rückt, spiegelt sie gleichsam das Agieren ihrer Figuren wider …«
    Annegret Glock, Schreiblust-Verlag
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »Es gelingt ihr [Helle Helle], die entscheidenden Dinge unter der hauchdünnen Decke Alltag zu verbergen.«
    Bernadette Conrad, Aargauer Zeitung

    »Mit viel Wärme, Humor, vielsagender Kürze und ausdrucksvoller Klarheit erzählt die preisgekrönte dänische Bestsellerautorin … von Lebenskrisen und wie es sich trotzdem weiterleben lässt.«
    Freya Rickert, ekz.bibliotheksservice

    »Die dänische Autorin Helle Helle erzählt mit ihrem Roman Färseninsel eine wunderbare Beziehungsgeschichte – eine, die jedem einmal passieren sollte«
    Melanie Riedi, Kulturtipp

    »Ein stilles, intensives Kammerspiel in der dänischen Provinz, das an die wirklich wichtigen Dinge im Leben erinnert«
    Tina Schraml, BÜCHERmagazin