000-kretzen-portrait-wide.jpg
Foto: © Ute Schendel


Friederike Kretzen
Bild vom Bild vom großen Mond


  • »Immer wieder ist Friederike Kretzen in ihren Romanen eine große Reisende – und eine Forscherin. So entsteht … ein pulsierender Assoziationsraum, in dem schillernder Witz neben Trauer um das Verpasste und Verlorene steht.«
    Franziska Hirsbrunner, SRF Literatur


  • Roman einer Reise
    Originalausgabe
    288 Seiten. Gebunden. Leseband

    € [D] 25.00 / € [A] 25.70 / SFr. 34.00 (UVP)

    ISBN 9783038201144

    Als eBook erhältlich!
    eBook ISBN 9783038209119
    € 16.99

  • Soeben erschienen


    Friederike Kretzen steht für Veranstaltungen zur Verfügung.



  • Leseprobe (Book2Look)
  • Wenn Sie die Leseprobe öffnen, werden Nutzer-Daten an Book2Look übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.
  • Inhalt
    Inhalt

    Als Kind fuhr die Ich-Erzählerin im Küchenschrank ihrer Großmutter zur See. Heute reist sie im Flugzeug in den Iran. Die Liebe zur Ferne ist geblieben – und die Sehnsucht danach, den Raum zwischen dem Eigenen und dem Fremden zu überwinden.

    Während sie durch Teheran streift, führt sie immer auch ihre Vergangenheit mit, die sich mit der Gegenwart überlappt. Und immer ist sie – geprägt von Lévi-Strauss’ Traurigen Tropen – auf der Suche nach einer Katze, mit der sie ein Gespräch führen kann ...

    Soghaft, präzise und bildreich, mit feinem Gespür für surreale Momente, erzählt Friederike Kretzen von einer Reise nach Persien und überwindet dabei die Grenzen der Entfernung und des Unsagbaren.

  • Biogramm
    Friederike Kretzen

    1956 in Leverkusen geboren, studierte Soziologie und Ethnologie und arbeitete als Dramaturgin am Residenz-Theater München. Seit 1983 lebt sie als freie Autorin in Basel. Daneben ist sie als Literaturkritikerin, Essayistin und Dozentin an der ETH und dem Literaturinstitut Biel tätig. Für ihre Romane wurde sie vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Kritikerpreis für Literatur 1999 (für Ich bin ein Hügel), dem Arno-Schmidt-Stipendium 2001 und mit dem Schweizer Literaturpreis 2018. Zuletzt erschien ihr Roman Schule der Indienfahrer (2017).





  • Termine
    Termine: Friederike Kretzen

    15.6.2023
    Bild vom Bild vom großen Mond

    Villa Grunholzer
    Florastrasse 18
    8610 Uster

    19:30 Uhr

    Friederike Kretzen: Bild vom Bild vom großen Mond
    »Als ich Kind war, reiste ich auf den Mond und kam nicht mehr wieder. Seitdem träume ich von der Erde und meine mich.«
    Soghaft, präzise und bildreich, mit feinem Gespür für surreale Momente, erzählt Friederike Kretzen von einer Reise nach Persien und überwindet dabei die Grenzen der Entfernung und des ­Unsagbaren. Während sie durch Teheran streift, führt sie immer auch ihre Vergangenheit mit, die sich mit der Gegenwart überlappt. Und immer ist sie – geprägt von Lévi-Strauss’ Traurigen Tropen – auf der Suche nach einer Katze, mit der sie ein Gespräch führen kann …
    Mit ihrer weltoffenen Art und ihrer eindrück­lichen Sprachgewandtheit ist die Autorin eine feste Größe in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.

    Eintritt CHF 25.00 / CHF 15.00 (Mitglieder, Studenten, Lehrlinge, Kultur-Legi) / CHF 10.00 (Kinder)

    Zum Ticketkauf
    Weitere Informationen zur Veranstaltung
    Weitere Informationen zum Buch


  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »Bild vom Bild vom großen Mond«

    »Sie reiste vor einiger Zeit in den Iran, den sie schon bei ihrer ersten Indienfahrt erlebt hatte. Daraus entstand ihr neues Buch mit dem poetischen Titel Bild vom Bild vom großen Mond … Träume können zerschellen, wie die seitherigen Jahre unter den Ayatollahs zeigten. Aktuell ist eine neue Zeit der Hoffnung angebrochen, da ist Friederike Kretzen mit ihrem Buch ganz aktuell.«
    Dagmar Klein, Gießener Allgemeine
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »Kretzen schreibt assoziativ, und eigentlich bleibt einem als Leser:in nichts anderes übrig, als sich mitnehmen zu lassen. An den vielen Begegnungen teilzunehmen, denn es ist spürbar, dass die Menschen, die Gespräche, die gemeinsamen Erlebnisse wichtig sind. … ein etwas spezieller Roman, flirrend und fließend, frei in alle Richtungen schwebend, stets auf der Suche.«
    Ines Daniels, Letteratura
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »Ich habe selten ein solch poetisches, bildreiches und kluges Buch gelesen.«
    Christa Peiseler, Buchhandlung Akzente