• Foto: © Johanna Bossart

    Foto: © Johanna Bossart
    19.2.2023
    Barbara Schibli: Flechten

    Bernerhaus
    Bankplatz 5
    8500 Frauenfeld
    15:00 Uhr


     

  • Foto: © Werner Gadliger

    Foto: © Werner Gadliger
    2.3.2023
    Jürg Beeler: Die Zartheit der Stühle

    Literatur & Bühne Olten
    Leberngasse 17
    4600 Olten
    19:30 Uhr


     

  • Foto: © Jane Husk

    Foto: © Jane Husk
    5.3.2023
    Christian Kortmann: Einhandsegeln

    Thalia Theater
    Großes Haus, Mittelrangfoyer
    Alstertor 2
    20095 Hamburg
    19:00 Uhr


     

  • Foto: © Gian Paul Lozza

    Foto: © Gian Paul Lozza
    8.3.2023
    Mirja Lanz: Sie flogen nachts

    sphères
    Hardturmstrasse 66
    8005 Zürich
    19:30 Uhr


     

  • Foto: © Ayse Yavas

    Foto: © Ayse Yavas
    9.3.2023
    Christina Viragh: Montag bis Mittwoch

    Literaturhaus Zürich
    Limmatquai 62
    8001 Zürich


     

  • Foto: © Ayse Yavas

    Foto: © Ayse Yavas
    27.4.2023
    Christina Viragh: Montag bis Mittwoch

    Leipziger Buchmesse
    SBVV-Stand, Halle 5
    Messe-Allee 1
    04356 Leipzig
    14:00–14:30 Uhr


     

  • Foto: © Ayse Yavas

    Foto: © Ayse Yavas
    2.5.2023
    Christina Viragh: Montag bis Mittwoch

    Kantonsbibliothek Baselland
    Emma Herwegh-Platz 1
    4410 Liestal


     

  • Foto: © Gian Paul Lozza

    Foto: © Gian Paul Lozza
    12.5.2023
    Mirja Lanz: Sie flogen nachts

    Literaturhaus Zürich
    Limmatquai 62
    8001 Zürich


     

  • 14.5.2023
    Samuel Taylor Coleridge: In Xanadu

    Literarische Gesellschaft Zug
    Bibliothek Zug
    St. Oswalds-Gasse 21
    6300 Zug
    11:00–12:30 Uhr


     

  • Foto: © Ute Schendel

    Foto: © Ute Schendel
    15.6.2023
    Friederike Kretzen: Bild vom Bild vom großen Mond

    Villa Grunholzer
    Florastrasse 18
    8610 Uster
    19:30 Uhr


     


Lesekreise
Wir haben Zusatzmaterialien speziell für Lesekreise zusammengestellt.
Zur Lesekreiseseite

Vorschau Herbst 2022

Penelope Mortimer: Bevor der letzte Zug fährt | Emmanuelle Fournier-Lorentz: Villa Royale | Amanda Cross: Tödliches Erbe | Mirja Lanz: Sie flogen nachts | Christina Viragh: Montag bis Mittwoch | Orsola de Castro: Geliebte Sachen | Shulamit Lapid: Der Hühnerdieb


Newsletter
Wir unterrichten Sie gerne ein- bis zweimal im Monat per Email-Newsletter über Neuigkeiten zu unseren Büchern und zum Verlag. Versäumen Sie auch nicht unser Gewinnspiel.
Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zuletzt am 28. Januar 2023 erschienen:
Vademecum für die Winterzeit

  • »Amanda Cross hat mit Kate Fansler eine Ermittlerin in die Kriminalliteratur katapultiert, die ihresgleichen sucht«, schwärmt Karsten Koblo auf aus-erlesen über Tödliches Erbe. »Eloquent, unbeirrbar in all ihrem Tun und mit einer umwerfenden Brillanz ausgestattet, meistert sie jede Herausforderung. Der pointierte Feinschliff ihrer Worte machen jedes Kapitel, jede Seite zu einem Erlebnis.«
    Pic

  • Wir feiern Buchgeburtstag! Das erste Buch unseres Jubelprogramms zu 20 Jahren DÖRLEMANN ist ab sofort in Ihrer Lieblingsbuchhandlung erhältlich. In Tödliches Erbe stolpert Kate Fansler mal wieder unverhofft über eine Leiche. Dabei hatte sie eigentlich nur einem Freund dabei helfen wollen, den literarischen Nachlass der berühmten Cecily Hutchins zu begutachten. Für ihre Ermittlungen fährt sie nach England, wo sie tief ins pulsierende Leben an der Elite-Universität Oxford eintaucht.
    Witzig, voll schlagfertiger Dialoge und britischem Flair – der vierte Fall für Kate Fansler von Amanda Cross (Deutsch von Monika Blaich und Klaus Kamberger).
    Pic

  • Zum 70. Geburtstag unserer Autorin Christina Viragh widmet ihr Andreas Platthaus in der heutigen Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine wunderschöne Lobeshymne.
    Voller Vorfreude auf ihren neuen Roman Montag bis Mittwoch (erscheint am 8. März) schreibt er: »Produktive Verunsicherung ist das Programm dieser Prosa, aber eines ist sicher: Von Christina Viragh … möchten wir noch Weiteres lesen.« Zum ganzen Artikel >
    Pic

  • »Einsame, nachdenkliche, auf sich allein gestellte Kinder sind zeitlebens ihre Lieblingsprotagonist:innen, deren erratischen Spuren sie mit Interesse und Akribie nachgeht«, schreibt Christina Mohr im Kaput Magazin für Insolvenz & Pop begeistert über Jean Staffords Stories Das Leben ist kein Abgrund (Deutsch von Adelheid und Jürgen Dormagen).
    Pic

  • »Hanna Johansen schafft entlang bedeutender Bilder einen packenden Zugang zur europäischen Geschichte«, lobt Bernadette Conrad in der Wiener Zeitung. Man könne, so schreibt sie, »Johansens Bilder schließlich auch als eine Art Selbstporträt in Fragmenten lesen«. Zur ganzen Besprechung >
    Pic

  • Herzliche Einladung: Am 12. Januar liest Florian Bissig aus seiner Übersetzung von Samuel Taylor Coleridges Gedichten. Er stellt Leben und Werk des englischen Romantikers vor und erzählt von seiner Arbeit als Übersetzer und Biograf. Um 19:30 Uhr in der Villa Grunholzer in Uster (CH). Kaufen Sie Ihre Karte >
    Pic

  • Großes Lob für Hanna Johansens Bilder! Bernadette Conrad schwärmt im St. Galler Tagblatt von dem »souverän recherchierten und klug und prägnant erzählten Buch« und schreibt: »Die Gründlichkeit, mit der einerseits betrachtet, andererseits dem historischen und persönlichen Kontext der Bilder erzählerisch nachdenklich nachgegangen wird, schafft ein packendes Stück andersartiger, nicht zuletzt persönlicher Geschichtsschreibung.« Zur ganzen Rezension >
    Pic

  • »Heute noch aktuell«: Begeistert lobt Cornelia Geißler Jean Staffords Stories Das Leben ist kein Abgrund in der Berliner Zeitung. »Das klare, illusionslose, mal spröde, mal ironische Erzählen Staffords zieht sofort in die Situation, in den Moment.«
    Pic

  • Nachtdämmern von Steinunn Sigurdardóttir (Deutsch von Kristof Magnusson) ist Teil des literarischen Adventskalenders der Buchhandlung Büchergilde Frankfurt. Claudia Körner schwärmt bewegt: »Sigurdardóttirs Poesie ist ein Geschenk, das ich vor einigen Monaten durch Zufall entdecken durfte, und ich möchte es Ihnen mit diesem Türchen unbedingt weitergeben. Solche Texte brauchen wir in der Literatur!«
    Pic

  • Das TraLaLit Magazin fordert auf: Verschenkt Übersetzungen! Als Lieblingsbuch stellt Hanne Wiesner Patrick Leigh Fermors Eine Zeit der Stille vor und empfiehlt: »Ein Buch, das man sich am besten selber schenkt, um für ein Weilchen dem Feiertagstrubel zu entkommen und zwischen den Jahren wieder zu sich selbst zu finden.«
    Pic

  • Heute beantwortet Sabine Dörlemann den »anderen Fragebogen« im Branchenmagazin BuchMarkt.
    Lesen Sie jetzt ihren Rückblick auf das Jahr 2022 >
    Pic

  • Hanna Johansen war in einem ausführlichen Interview mit Ute Wegmann im Deutschlandfunk Büchermarkt zu hören. Es ging auch um ihr neues Buch Bilder, und Ute Wegmann hielt beeindruckt fest: »Ihre Texte verweisen nicht nur auf diese persönliche Auseinandersetzung, sondern erzählen viel über die Menschen der abgebildeten Zeit, und dann gelingt Ihnen immer wieder dieser faszinierende Bogen ins Hier und Jetzt, und vieles setzen Sie … ausdrücklich in einen politischen Kontext.«
    Hören Sie den ganzen Beitrag >
    Pic

  • »Die Autorin besticht durch eine Sprachgewalt, welche durch die hervorragende Übersetzungsleistung von Adelheid und Jürgen Dormagen unterstrichen wird«, schwärmt Finn-Jona Stehr (Felix Jud Buchhandlung) über Jean Stafford und Das Leben ist kein Abgrund. Und fährt begeistert fort: »Der Dörlemann Verlag in Zürich gleicht nicht ohne Grund einer Goldgrube literarischer Schätze in ästhetischer Aufmachung.« Wir sind gerührt!
    Pic

  • Ein schöner Weihnachtsbuchtipp in der FAZ: Iwan Bunins Erzählungen Nachts auf dem Meer (Deutsch von Dorothea Trottenberg und Swetlana Geier), empfohlen von Jan Brachmann. »Das ist das Ende, leb wohl, Rußland, sagte ich mir entschlossen.«
    Pic

  • »In der sprachlichen und inhaltlichen Reduktion versteckt Helle Helle emotionale und kluge Kniffe, die das Dramatische langsam erklingen lassen«, schreibt Buchhändler Hauke Harder im Leseschatz über SIE und BOB (Deutsch von Flora Fink).
    Pic

  • In der NZZ am Sonntag besprach Manfred Papst mit großer Begeisterung In Xanadu von Samuel Taylor Coleridge als »eine klug zusammengestellte und brillant übersetzte Auswahl« und lobte zudem Florian Bissigs »so lesbare wie gründliche, quellenorientierte Biografie« zum englischen Romantiker. Wir freuen uns enorm!
    Pic

  • Großes Lob für Jean Staffords »überaus empfehlenswerte Kurzgeschichten«: Claudia Fuchs besprach Das Leben ist kein Abgrund im SWR 2 und schwärmte: »Dass der Dörlemann Verlag sie jetzt wiederentdeckt, darf man als großes Leseglück begreifen. Zu verdanken haben wir das auch der exzellenten Übersetzung von Adelheid und Jürgen Dormagen, die Jean Staffords zurückgenommenen Ton ebenso sicher treffen wie ihren Sinn für Komik, der manche Tragik erträglicher macht.« Zum ganzen Beitrag >
    Pic

  • »Jetzt aber gibt es eine Auswahl seiner einflussreichsten Gedichte in einer prächtigen zweisprachigen Ausgabe. Übersetzt hat sie Florian Bissig mit staunenswert feinem Ohr für Metrum und Stil. … Eine prächtige Freude, sich der europäischen Romantik über diesen (aus deutscher Sicht) ungewöhnlichen Seitenweg zu nähern«, schwärmte Dierk Wolters in der Frankfurter Neuen Presse über Samuel Taylor Coleridges In Xanadu.
    Pic

  • Unsere Jubel-Vorschau fürs Frühjahr 2023 ist da! 20 Jahre DÖRLEMANN – das muss gefeiert werden! Entdecken Sie unsere neuen Bücher >
    Pic


Amanda Cross: Tödliches Erbe
Amanda Cross
Tödliches Erbe
Soeben erschienen
Hanna Johansen: Bilder
Hanna Johansen
Bilder
Soeben erschienen
Florian Bissig: Samuel Taylor Coleridge
Florian Bissig
Samuel Taylor Coleridge
Soeben erschienen
Samuel Taylor Coleridge: In Xanadu
Samuel Taylor Coleridge
In Xanadu
Soeben erschienen
Jean Stafford: Das Leben ist kein Abgrund
Jean Stafford
Das Leben ist kein Abgrund
Soeben erschienen
Shulamit Lapid: Lokalausgabe
Shulamit Lapid
Lokalausgabe
Soeben erschienen
Friederike Kretzen: Bild vom Bild vom großen Mond
Friederike Kretzen
Bild vom Bild vom großen Mond
Soeben erschienen
Helle Helle: SIE und BOB
Helle Helle
SIE und BOB
Soeben erschienen
Steinunn Sigurdardóttir: Nachtdämmern
Steinunn Sigurdardóttir
Nachtdämmern
Soeben erschienen
Iwan Bunin: Nachts auf dem Meer
Iwan Bunin
Nachts auf dem Meer
Soeben erschienen
Tom Reed: Lea und Finn langweilen sich
Tom Reed
Lea und Finn langweilen sich
Soeben erschienen
Louise de Vilmorin: Belles Amours
Louise de Vilmorin
Belles Amours
Soeben erschienen
Patrick Leigh Fermor: Eine Zeit der Stille
Patrick Leigh Fermor
Eine Zeit der Stille
Soeben erschienen
Jürg Beeler: Die Zartheit der Stühle
Jürg Beeler
Die Zartheit der Stühle
Soeben erschienen
Amanda Cross: Thebanischer Tod
Amanda Cross
Thebanischer Tod
Soeben erschienen
Margaret Atwood: Drei drollige Dramen
Margaret Atwood
Drei drollige Dramen
Christian Kortmann: Einhandsegeln
Christian Kortmann
Einhandsegeln
Nella Larsen: Seitenwechsel
Nella Larsen
Seitenwechsel
Amanda Cross: Der James Joyce-Mord
Amanda Cross
Der James Joyce-Mord
Ein neuer Fall für Kate Fansler
Amanda Cross: Die letzte Analyse
Amanda Cross
Die letzte Analyse
Ein Fall für Kate Fansler
George Orwell: Tage in Burma
George Orwell
Tage in Burma
Felicitas Hoppe: Fieber 17
Felicitas Hoppe
Fieber 17
Elizabeth Taylor: Mrs Palfrey im Claremont
Elizabeth Taylor
Mrs Palfrey im Claremont

Penelope Mortimer: Bevor der letzte Zug fährt
Penelope Mortimer
Bevor der letzte Zug fährt
Erscheint am 8. März 2023
Emmanuelle Fournier-Lorentz: Villa Royale
Emmanuelle Fournier-Lorentz
Villa Royale
Erscheint am 8. Februar 2023
Mirja Lanz: Sie flogen nachts
Mirja Lanz
Sie flogen nachts
Erscheint am 15. Februar 2023
Christina Viragh: Montag bis Mittwoch
Christina Viragh
Montag bis Mittwoch
Erscheint am 8. März 2023
Orsola de Castro: Geliebte Sachen
Orsola de Castro
Geliebte Sachen
Erscheint Ende März 2023
Shulamit Lapid: Der Hühnerdieb
Shulamit Lapid
Der Hühnerdieb
Erscheint am 20. April 2023