000-lapid-portrait-wide.jpg
Foto: © Lihi Lapid


»Begeistert von der Hauptfigur, Lisi Badichi, eine sehr eigenwillige Journalistin … Lokalausgabe zeichnet sich durch einen sehr lässigen Stil aus. Ein Klassiker der israelischen Literatur, der jetzt bei uns wiederentdeckt werden kann.«
Dina Netz, Büchermarkt, Deutschlandfunk


Shulamit Lapid
Der Hühnerdieb

Lisi Badichis zweiter Fall
  • Kriminalroman
    Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler
    Originaltitel: Pitayon
    432 Seiten. Klappenbroschur

    € [D] 20.00 / € [A] 20.60 / SFr. 27.00 (UVP)

    ISBN 9783038201250

    Als eBook erhältlich!
    eBook ISBN 9783038209034
    € 14.99


  • Leseprobe (Book2Look)
  • Wenn Sie die Leseprobe öffnen, werden Nutzer-Daten an Book2Look übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.
  • Inhalt
    Inhalt

    Als Lisi Badichi nach der Beerdigung ihres Bekannten, Awner Rosen, nach Hause kommt, hätte sie mit allem gerechnet. Nur nicht damit, dass er quicklebendig auf ihrem Sofa sitzt.

    Der Polizeiinspektor ist einer internationalen Verbrecherbande auf der Spur und will ihr nun inkognito das Handwerk legen. Es geht um Schmuggel, Mord und Kunstraub – Lisi wittert einen grandiosen Knüller für ihre Lokalzeitung. Sie beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Und muss bald feststellen, dass sie ihre Nase zu tief in tödliche Angelegenheiten gesteckt hat ...

  • Biogramm
    Shulamit Lapid

    geboren 1934 in Tel Aviv, studierte Orientalistik und war Vorsitzende des israelischen Schriftstellerverbandes. Sie ist eine der erfolgreichsten Schriftstellerinnen Israels und schreibt neben Kriminalromanen auch historische und sozialkritische Romane sowie Kurzgeschichten, Theaterstücke und Kinderbücher. Der erste Band ihrer Krimireihe um die Journalistin Lisi Badichi, Lokalausgabe, wurde 1996 mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.



    Mirjam Pressler

    geboren 1940 in Darmstadt, besuchte die Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt. Sie verfasste zahlreiche Kinder- und Jugendbücher und übersetzte aus dem Niederländischen, Englischen und Hebräischen, darunter Werke von Amos Oz. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. 2001 mit der Carl-Zuckmayer-Medaille für ihre Verdienste um die deutsche Sprache. Mirjam Pressler verstarb am 16. Januar 2019 in Landshut.



  • Bücher
    Bücher von Shulamit Lapid

    NEUShulamit Lapid: Der Hühnerdieb
    Shulamit Lapid
    Der Hühnerdieb
    Lisi Badichis zweiter Fall
    Shulamit Lapid: Lokalausgabe
    Shulamit Lapid
    Lokalausgabe
    Lisi Badichis erster Fall
    Pic
    Pic

  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »Der Hühnerdieb«

    »Auch dieser Roman der neben Batya Gur bekanntesten israelischen Krimiautorin spiegelt das Besondere des Lebens in Israel.«
    ekz.bibliotheksservice

    »Shulamit Lapid hat schon im ersten Lisi-Badichi-Fall ihrer Hauptfigur einzigartige Charakterzüge verliehen. Im zweiten Fall kann sie sich nun voll und ganz auf die Kriminalgeschichte konzentrieren. Und das mit Erfolg!«
    Karsten Kobolo, aus-erlesen.de

    »Der Hühnerdieb … war bei seiner Erstveröffentlichung 1991 unmittelbare Gegenwartsliteratur. Das sollte man bei der lohnenden Lektüre, die detektivische Aufmerksamkeit erfordert, im Kopf behalten.«
    culturmag.de